GLASER STX

Innovative Schnittebenen mit SketchUp/SketchUp Pro

Mit SketchUp Pro und GLASER STX können 3D-Modelldaten und die für BIM-Prozesse benötigten IFC-Daten (Industry Foundation Classes) für die Tragwerks- und Bewehrungsplanung in GLASER -isb cad- genutzt werden. Ohne diese Lösung wäre der Weg vom 3D-Modell zur optimalen Konstruktionszeichnung nur eingeschränkt oder mit erheblichem Aufwand möglich.

Herkömmliche Schnittwerkzeuge beschränken sich in der Regel auf die Darstellung der reinen Schnittebene, während verdeckte Kanten oder angeschnittene Elemente überhaupt nicht oder nur als nicht zuzuordnendes Zeichnungselement übernommen werden.

GLASER STX bietet die volle Kontrolle. Das Plug-In für SketchUp/SketchUp Pro* (Trimble; Sunnyvale, California) ermöglicht die Definition beliebiger Schnitttiefen, bietet komfortable Funktionen zur individuellen Aufbereitung der Schnittzeichnungen und sorgt für effiziente Arbeitsabläufe in der Planbearbeitung.

GLASER STX – Funktionalitäten

Mit GLASER STX lassen sich beliebige Schnitte mit individueller Tiefe einfach definieren und an GLASER -isb cad- übergeben. Zusammen mit SketchUp Pro ist es auch möglich, die Welt der BIM- und IFC-Daten für die weitere Bearbeitung in GLASER -isb cad- oder einem anderen CAD-Programm zu nutzen.

GLASER STX unterscheidet automatisch zwischen im Schnitt sichtbaren, verdeckten und angeschnittenen Elementen und stellt diese in der Vorschau mit verschiedenen Farben dar. In der Konstruktionszeichnung nicht benötigte Elemente, zum Beispiel angeschnittene Linien, lassen sich gezielt ausblenden. Gleiches gilt für die aus dem 3D-Modell abgeleiteten Layer für verschiedene Baugruppen. Im Ergebnis steht eine optimal angepasste Schnittzeichnung zur Verfügung, die sofort in GLASER -isb cad- importiert oder als DXF-Datei gespeichert werden kann.

  • Anlegen beliebig vieler Schnittebenen in X-, Y- oder Z-Richtung
  • Individuelle Definition der Schnitttiefe direkt im 3D-Modell
  • Vorschau mit Elementgruppen- und Layerauswahl
  • Übergabe der Schnittzeichnungen an GLASER -isb cad-
  • Export der Schnittzeichnungen in das DXF-Format

Innovative Schnittebenen mit SketchUp/SketchUp Pro

GLASER STX starten

  • Richten Sie Ihr 3D-Modell in SketchUp so aus, dass Sie die Schnitte optimal platzieren können.
  • Rufen Sie GLASER STX über die SketchUp-Menüleiste oder über das Extensions-Menü auf.

Schnitte hinzufügen und Schnitttiefe definieren

  • Wählen Sie die Lage der Schnittebene in X-, Y- oder Z-Richtung und definieren Sie per Mausklick die Schnitttiefe. Sie können beliebig viele Schnittebenen mit unterschiedlichen Schnitttiefen definieren.

Exportoptionen wählen

  • Wählen Sie anhand der Schnittbezeichnungen die zu exportierenden Schnitte.
  • Definieren Sie in der GLASER STX Vorschau, welche der aus dem 3D-Modell übernommenen Layer in die Schnittzeichnung übernommen werden
  • Blenden Sie in der Schnittebene angeschnittene Bauteile, in der Schnitttiefe verdeckte Zeichnungselemente oder auch die in der Schnittebene liegenden Elemente und Bezeichnungen bedarfsweise aus.

Konstruktionszeichnung exportieren

  • Wählen Sie den gewünschten Ausgabemodus. Die Schnittzeichnungen werden, wie in der Vorschau dargestellt, an GLASER -isb cad- übergeben oder im DXF-Format gespeichert.

Konstruktionszeichnung bearbeiten

  • Bearbeiten Sie die Schnittzeichnungen wie gewohnt in Ihrem CAD-Programm. Achten Sie auf die beim Export übernommenen Layer. Wenn Sie mit GLASER -isb cad- arbeiten, werden die exportierten Layer in die Folienverwaltung übernommen.

Anforderung

Sketchup Pro 2016, 2017, 2018 für Windows (für professionelle Anwendung; volle IFC-Unterstützung)