Neu in Tekla Structures 2019

Das neue Tekla Structures 2019 bietet zahlreiche Verbesserungen, neue Funktionen und Komponenten, mit denen Sie Ihre Produktivität deutlich steigern und reibungslosere Arbeitsabläufe schaffen.

Verbesserte Bearbeitung von Plänen

Effizientere Zeichnungserstellung durch Klonen

In Tekla Structures 2019 können Sie jetzt viel einfacher Übersichtszeichnungen erstellen. Mit dem neuen Befehl Ausgewähltes Klonen kopieren Sie Objektinformationen von Quellobjekten auf ausgewählte Zielobjekte innerhalb von Baugruppen mit demselben Typ und ähnlicher Form. Sich wiederholende Aufgaben wie das Hinzufügen von Anmerkungen, Bemaßungen oder Liniengrafiken können mit der verbesserten Klonen-Funktion nun deutlich schneller durchgeführt werden.

Automatisches Ausrichten von Ansichten

Geklonte Zeichnungsansichten werden nun automatisch ausgerichtet, wenn in der Quellzeichnung die Ansichten ebenfalls ausgerichtet sind. Dadurch wird die manuelle Nachbearbeitung erheblich verringert und die Lesbarkeit der Zeichnung gesteigert.

Ausrichten von Bezeichnungen

Auf der Baustelle ist die eindeutige Zuordnung von Positionsnummer zu Bauteil entscheidend, um Rückfragen auszuschließen und Fehler bei der Ausführung zu verhindern. Daher können Sie Bezeichnungen exakt an einem Punkt ausrichten und Ihre Zeichnungen dadurch noch übersichtlicher gestalten. Dabei werden die Zeigerlinien so angeordnet, dass sie sich möglichst nicht überschneiden.

Verbesserter Layout-Editor

Sparen Sie Zeit beim Platzieren und Verschieben von Vorlagen (Tabellen) in Zeichnungslayouts. In Tekla Structures 2019 rasten Vorlagen nun automatisch an Ankerpunkten ein. Somit ist es viel einfacher, die Tabellen per Drag and Drop auf der Zeichnung anzuordnen.

Verbesserungen im Zeichnungsinhalts-Manager

Im erweiterten Zeichnungsinhalts-Manager können Sie u. a. Bauobjekten neue Eigenschaftenspalten hinzufügen und vorhandene Eigenschaftenspalten ändern, verschieben und ausblenden. Dies erleichtert das Verwalten von Informationen und bietet Ihnen neue Möglichkeiten, um z. B. Bauobjekte nach bestimmten Kriterien wie Material oder Betongüte zu sortieren.

Zudem wurden die Bauobjektkategorien "Verbindungen" und "Benachbarte Bewehrungen" hinzugefügt. Somit können Sie Bewehrungsobjekte viel schneller überprüfen und bearbeiten.

Neue Methode zum Suchen und Auswählen von Objekten

Wenn Sie bisher Objekte finden wollten, die in Listen oder Logdateien aufgeführt waren, mussten Sie einen Ansichtsfilter oder Selektionsfilter definieren. Mit dem neuen Befehl Auswahl nach Identifizierungszeichen können Sie jetzt viel schneller Objekte anhand ihrer GUID- oder ID finden.

Ebenfalls können Sie die IFC-GUID von IFC-Referenzobjekten für die Suche verwenden. So haben Sie stets einen Überblick über Aktualisierungen und Änderungen in IFC-Referenzmodellen.

Assoziative Maßpunkte

In Tekla Structures sind Maßpunkte direkt mit den zugehörigen Objekten verknüpft. Dies ermöglicht die automatische Anpassung der Bemaßung, wenn die Objekte während der Modellierung geändert werden. Mit der neuen Funktion können Sie die Assoziativität zwischen Maßpunkten und Objekten prüfen und bei Bedarf für sämtliche Pläne ändern. Dadurch können Sie einfach sicherstellen, dass z. B. nach dem Klonen einer Zeichnung die richtige Zuordnung zwischen Maßpunkt und Objekt gegeben ist.


Neues Radialraster und neue Konstruktionsobjekte

Mit dem neuen Radialraster erstellen Sie ohne großen Aufwand bogenförmige Achsraster, die ihnen das Modellieren von z. B. runden Grundrissen erheblich erleichtern. Außerdem stehen Ihnen neue Konstruktionsobjekte wie der Konstruktionsbogen oder die Polykurve zur Verfügung, mit denen Sie schneller und einfacher komplexe Geometrien erzeugen können.

Für einen noch schnelleren Workflow greifen Sie auf die neue Kopier-Funktion zu. Mit dieser lassen sich Konstruktionsobjekte kopieren und mit frei wählbarem Abstand zum Quellobjekt absetzen.

Optimierte Bewehrungsmodellierung

Erweiterung des Menübands

Wenn Sie Bewehrungsstabssätze zur Bearbeitung ausgewählt haben, wird nun im Menüband eine kontextabhängige Registerkarte mit Änderungsbefehlen eingeblendet. Dadurch können Sie noch schneller und intuitiver mit Tekla Structures arbeiten.

Einstellungen für den Stoßpunkt

Um die erforderlichen Übergreifungsstöße normgerecht verteilen zu können, kann nun eingestellt werden, ob z. B. ein Stoß an jedem, jedem 2ten, 3ten oder 4ten Stab eingefügt werden soll. Ähnliches gilt für die Stabenden, die sich wie bisher überlappen oder jetzt auch gekröpft werden können.

Effizienteres Generieren von Bewehrungen

In Tekla Structures 2019 werden jetzt beim Bewehren von Flächenbauteilen Durchbrüche und andere Schnittkörper automatisch erkannt und die Bewehrung bis zu den Schnittkanten verlegt. Das Nachbearbeiten der Verlegung ist daher nicht mehr notwendig.

Hervorheben einzelner Bewehrungsgruppen

Mit der neuen Funktion innerhalb der Bewehrungs-Anzeigeoptionen können Sie mit nur einem einzigen Klick überprüfen, welche Stäbe gruppiert sind. Dies spart Zeit und Sie erkennen etwaige Fehler viel schneller.

Runden von Bewehrungslängen

Die Längen von Bewehrungsstabsätzen lassen sich in Tekla Structures 2019 auf- und abrunden. Sie können direkt im Eigenschaftenmenü des gewählten Bewehrungsstabsatzes oder für alle Bewehrungsstabssätze in den Optionen die nötigen Korrekturen für gerade Stäbe, erste und letzte Schenkel sowie Zwischenschenkel vornehmen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, baustellengerechter zu planen und übersichtlichere Bestell- und Biegelisten zu erstellen.

Bewehren mit Abtreppmaß

Neben der Möglichkeit, die Stäbe kontinuierlich den Rändern anzupassen, können Sie Abstufungen vornehmen. In Verlegebereichen mit schrägen Rändern definieren Sie ein Abtreppmaß (schrittweise Verjüngung) für die Darstellung der Bewehrung. So vermeiden Sie variable Teillängen, wenn keine benötigt werden. Sie können das Abtreppmaß für gerade Stäbe, erste und letzte Schenkel sowie Zwischenschenkel separat über den Abstand oder die Stabanzahl angeben.

Weitere Bewehrungsfunktionen

  • Ändern von Schenkelflächen - Verbundene Schenkelflächen bleiben nun standardmäßig in der Ebene, wenn die Fläche gezogen wird.
  • Hinzufügen von Kröpfungen - Um die Effizienz bei der Detaillierung von Bewehrungsstäben zu erhöhen, können Sie nun nachträglich eine Kröpfung zu einem modellierten Stab hinzufügen.
  • Verbessertes Aufteilen von Bewehrungsstabssätzen - Sie können nun Standard- und benutzerdefinierte Übergreifungslängen und Biegungseigenschaften für Betonstahl mit Trennern (Splittern) definieren.
  • und viele mehr...

Neue Möglichkeiten im Ortbetonbau

Die Planung der Schalung ist ein sehr zeitintensiver Prozess. Für Bauunternehmen bietet Tekla Structures 2019 daher umfangreiche Workflow-Verbesserungen bei der Erstellung detaillierter Schalungsmodelle, Berichte und Schalungszeichnungen. Mit den neuen Erweiterungen optimieren Sie Ihre Arbeitsprozesse von der Arbeitsvorbereitung bis zum Einbringen des Betons.

Verbesserte Betoniereinheit

Mit den Verbesserungen im Bereich Betoniereinheit können Sie Informationen Ihres Massivbauprojekts flexibler und effektiver verwalten. Die manuelle Steuerung der Modellinhalte in der Informationsmanagement-Einheit für Ortbeton ist nun effizienter.

Schalungen, Bewehrungen und Betonfertigteile, die an der Ortbetongeometrie angefügt sind, werden automatisch bei der Erstellung der Betoniereinheit hinzugefügt. Bei Bedarf können Sie auch weitere Modellinhalte der Betoniereinheit hinzufügen.

Vollständige vorkonfigurierte Schalungszeichnungen und -listen

In Tekla Structures 2019 werden bestimmte Standardattribute automatisch für alle Schalungselemente übernommen. Sie können allgemeine Schalungsattribute für die Verwaltung von Schalungselementen verwenden – unabhängig vom Schalungslieferanten oder verwendeten Schalungssystem.

Die standardmäßigen Filter-, Organizer- und Zeichnungseinstellungen vereinfachen das Informationsmanagement und die Kontrolle über Schalungselemente im Modell. Sie müssen diese Einstellungen also nicht mehr separat vornehmen. So ist eine schnellere und einfachere Erstellung von Schalungszeichnungen möglich.


Effizientere Stahlmodellierung

Modellierung gebogener Bleche

Sie können nun gebogene Bleche erstellen, die keine Eingabeteile erfordern. Verwenden Sie gebogene Bleche, um sowohl zylindrische als auch konische Teile wie Hauben, Trichter, Zapfen usw. zu modellieren. Dadurch können Sie komplexe Details einfacher denn je modellieren.

Schneller Detaillieren mit dem neuen Treppenwerkzeug

Das neue Werkzeug für gerade Treppen ermöglicht eine schnellere, flexiblere Treppenmodellierung. Durch die kontextabhängige Steuerung erhalten Sie sofortige Rückmeldung, sodass Treppen schnell und einfach erstellt und detailliert werden können.


Neu im Tekla Warehouse

Im kostenlosen Tekla Warehouse finden Sie neue und intelligente Komponentenlösungen, die Ihnen die Arbeit deutlich erleichtern können. Sehen Sie sich im Tekla Structures Warehouse ruhig um. Sie werden garantiert Komponenten finden, mit denen Sie komplexe Aufgaben schneller und einfacher lösen werden.

Visualizer für Tekla Structures 2019

Demonstrieren Sie Ihre Entwurfs- und Umsetzungsideen in einem animierten und selbstdefinierten Rundgang durch und um das Gebäudemodell. In Tekla Structures 2019 können Sie nun überzeugende Animationen beliebig großer Modelle für Verkaufs- und Projektpräsentationen erstellen. Den in Tekla Structures gewählten Materialien werden im gerenderten Modell automatisch Oberflächentexturen zugewiesen, sodass ein realitätsnahes Abbild des 3D-Modells entsteht. Ebenfalls lassen sich Sonnenstand und -helligkeit individuell anpassen oder Schnappschüsse der Animation erstellen.

Via Trimble Connect teilen Sie Ihre anschauliche Präsentation mit anderen Projektbeteiligten und tragen dazu bei, dass Entscheidungsprozesse deutlich erleichtert und beschleunigt werden können.

Bridge Creator - Effiziente Brückenplanung

Die neue Bridge-Creator-Erweiterung ermöglicht effizientere Arbeitsprozesse im gesamten Workflow der Brückenkonstruktion. Erstellen und nutzen Sie in Tekla Structures Bridge Information Modelle (BrIM) vom Konzeptentwurf bis hin zu fertigungsgerechten und ausführungsreifen as-built-Modellen.

Sie können die Trassierung direkt aus einer Straßenplanungs-Software importieren, um anspruchsvolle Überbaugeometrien unterschiedlicher Breite und Tiefe, inklusive Überhöhungen, zu erzeugen. Schwierigkeiten bei der Modellierung von mehrachsig gebogenen Brückengeometrien gehören mit dem neuen Bridge Creator der Vergangenheit an. Mit dem Bridge Creator vermeiden Sie Fehler und Nachträge auf der Baustelle und senken die Baukosten.

Mit der Komponente "Bridge Creator"

  • importieren Sie die Straßenausrichtung als LandXML,
  • definieren Schlüsselabschnitte und Kilometrierung,
  • erstellen schnell und einfach alternative Brückengeometrien,
  • detaillieren exakte Bewehrung und
  • generieren fehlerfreie Materiallisten und Zeichnungen.

Revit-Geometrieexport

In Tekla Structures 2019 haben Sie nun die Möglichkeit, das gesamte Modell oder ausgewählte Modellobjekte in eine Revit RVT-Datei zu exportieren. Dies kann beispielsweise erforderlich sein, wenn Ihre Projektpartner nicht das IFC-Format für den modellbasierten Datenaustausch verwenden. Somit können Sie auch mit Tekla Structures an Projekten arbeiten, in denen die Modelldaten im RVT-Dateiformat ausgetauscht werden.

Neues Werkzeug zum kostenorientierten Design

Mit dieser neuen Erweiterung können Sie die Stückkosten als Entwurfsparameter in der Konzeptionsphase einsetzen. Dies beschleunigt bedeutend das Value Engineering sowie den Vergleich verschiedener Entwurfsalternativen und die Identifizierung der kostengünstigsten Fertigteillösung in der Tekla-Modellumgebung.

Anhand flexibler Parameter definieren Sie die Stückkosten für die verschiedenen Elementtypen im Modell. Tekla Structures berechnet daraufhin automatisch die Kostenniveaus der ausgewählten Elemente, die sich als Bezeichnungen im Modell einblenden lassen. Da die Kostenauswirkungen der am Modell vorgenommenen Änderungen sofort angezeigt werden, finden Sie spielend die kostengünstigste Fertigteillösung für Ihr Projekt.

Weitere Neuerungen

  • Verbesserungen bei Doppelwanddetails
  • Verbesserungen des Detaillierungswerkzeugs für Halbfertigteildecken
  • Erweiterungen des Datenexports für die Fertigung
  • und vieles mehr...

Alle Neuerungen in Tekla Structures 2019 und detaillierte Versionshinweise finden Sie hier.